Eмисия новини
от 20.00 часа
Industriegebiet Widin an der Donau im äußersten Nordwesten Bulgariens

Industriegebiete, EU-Fonds und die Notwendigkeit einer Verwaltungs- und Steuerreform

Inwieweit kann die Nähe eines wichtigen Wirtschaftszentrums wie Sofia, das fast 40 Prozent des Bruttoinlandsprodukts des Landes erwirtschaftet, die Entwicklung der rückständigsten Region Bulgariens, des Nordwestens, beeinflussen? Eine Antwort..

11.03.20 16:26 |
Die Photoausstellung über die Möglichkeiten, die das europäische Programm „Entwicklung der menschlichen Ressourcen“ bietet, wird im Mai und Juni 2012 alle bulgarischen Bezirksstädte besuchen.

Erfolgreiche Beispiele für Beschäftigung und Qualifikation mit EU-Mitteln

Was kann besser für die jungen Menschen sein – ob beschäftigt oder arbeitslos, als die eigene Qualifikation verbessern, wettbewerbsfähiger auf dem Arbeitsmarkt werden und dafür zahlt der Staat? Oder für die Behinderten – eine Hilfe zuhause und für die..

28.05.12 12:43 |

Der soziale Anschluss – Priorität in der Kohäsionspolitik der EU

Bulgarien wird über mehr als 10 Milliarden Euro aus den EU-Fonds in der nächsten Programmperiode 2014 – 2020 verfügen. Fast 1,8 Milliarden Euro davon kommen aus dem Europäischen Sozialfonds. Davon werden die Maßnahmen für die Integration der Menschen in..

19.05.12 11:35 |

Bulgarische Fischerei mit besseren Möglichkeiten in der EU-Förderperiode 2014-2020

Zum ersten Mal besucht ein EU-Kommissar für maritime Angelegenheiten und Fischerei die zwei jüngsten Mitglieder der Europäischen Union – Bulgarien und Rumänien. Der Besuch von Maria Damanaki fünf Jahre nach dem Beitritt der zwei Balkanländer ist Ausdruck..

02.04.12 12:42 |

Gemeinsame EU-Agrarpolitik und die Haltung Bulgariens

Die institutionelle Debatte über die Zukunft der europäischen Agrarpolitik für die nächste Haushaltsperiode 2014 bis 2020 geht mit aller Kraft weiter. Bulgarien und die anderen EU-Neulinge sehen sich vor etliche Hürden gestellt. Nicht nur, dass sie wie die..

16.03.12 10:49 |
Angesichts der Schuldenkrise in einer Reihe von EU-Ländern brauche Europa gerade jetzt starke Argumente für die Kohäsionspolitik, ist Minister Dontschew überzeugt.

Bulgarien will im laufenden Jahr 90 Prozent der EU-Subventionen für 2013 vereinbaren

Die bulgarische Regierung hat einen Plan zum Abruf der EU-Subventionen für 2012 und den folgenden Finanzrahmen 2014-2020 verabschiedet. Laut EU-Fonds-Minister Tomislaw Dontschew könne Bulgarien bis Ende 2012 rund 90 Prozent der dem Land bis 2013 zustehenden..

24.01.12 13:29 |

EU-Kommissar Johannes Hahn unterstützt bulgarische Forderung nach Senkung des nationalen Kofinanzierungsanteils für EU-geförderte Projekte

"Aufgrund der makrowirtschaftlichen Kennzahlen des Landes hat Bulgarien ein moralisches Recht, aber auch die Verantwortung, sich stärker in die Europäische Union einzubringen." Das erklärte der EU-Kommissar für Regionalpolitik Johannes Hahn auf..

24.01.12 13:15 |

Bulgarien wird sich intensiver mit dem EU-Programm für die Entwicklung der ländlichen Regionen im Zeitraum 2014 – 2020 befassen

Die eigentliche Debatte über die Gemeinsame EU-Agrarpolitik (GAP) findet in diesem Jahr statt, erklärte vor kurzem vor Journalisten der bulgarische Landwirtschaftsminister Miroslaw Najdenow. Das war auch der Anfang einer ganzen Reihe von Debatten über die..

11.01.12 14:49 |
Ministerin für Regionalentwicklung und Raumordnung Liljana Pawlowa:

Ministerin Liljana Pawlowa zieht Bilanz über Abruf der Mittel aus dem Operationellen Programm für Regionalentwicklung

In diesem Jahr verzeichnete Bulgarien beachtliche Fortschritte beim Abruf der Mittel aus dem Operationellen Programm für Regionalentwicklung 2007-2013. So die Bilanz der Ministerin für Regionalentwicklung und Raumordnung Liljana Pawlowa im Vorfeld des..

19.12.11 12:34 |
„Im Rahmen eines Jahres wurde ein gewaltiger Umfang an Arbeit geleistet“, kommentiert Monika Panajotowa, Vorsitzende des Parlamentsausschusses für Europaangelegenheiten und den EU-Mitteleinsatz.

Bulgarien vereinbart 70 Prozent der EU-Fördergelder des Verkehrs-Programms

Ende vergangener Woche legte Verkehrsminister Iwajlo Moskowski vor dem Parlamentsausschuss für Europaangelegenheiten und den EU-Mitteleinsatz Rechenschaft über die Fortschritte beim Abruf der EU-Fördergelder in seinem Ressort ab. Bis dato seien mehr als 70..

07.11.11 13:59 |
Всички новини: днес | вчера