Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

In Belosem sind die ersten Störche geschlüpft

| aktualisiert am 18.05.20 um 07:27
Foto: BGNES Archiv

Die Videoüberwachung hat einen ganz besonderen Moment im Leben der Störche im Dorf Belosem festgehalten - das Schlüpfen der ersten kleinen Störche in diesem Jahr. Das moderne System zur Videoüberwachung von zwei Storchennestern befindet sich auf dem Dach des örtlichen Gemeindezentrums „Prosweta 1909“. Auf diese Weise wurde den örtlichen Einwohnern und dem Team der Naturschutzorganisation „Grüner Balkan“ ein äußerst seltener Anblick zuteil.

Foto: belozemstork.euAm 8. Mai haben die Naturschützer vier kleine Störche in einem der Nester gesichtet. Die Aufzeichnungen zeigen, dass die Eltern am Tag zuvor noch dabei waren, die Eier auszubrüten. Mit Hilfe der modernen Technologien ist es möglich geworden, die Geschichte der Vögel zu verfolgen und Einblick in ihre Nester zu erhalten, so dass man auch den Moment des Schlüpfens bestimmen kann, erklärt Elena Usunowa. Die Beobachtung der Störche erfolgt im Rahmen des Projekts „Erhaltung und Popularisierung der Störche in Belosem - dem Europäischen Storchen-Dorf in Bulgarien“. Derzeit nisten 20 Störche im Dorf, das unweit von Plowdiw liegt.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgaren erzählen aus dem Ausland inspirierende Geschichten über die Heimat

Ob man Bulgarien wirklich vermisst, das merkt man erst, wenn man länger als eine oder zwei Wochen im Ausland verbracht hat. Und auf die Frage nach dem glücklichsten Tag im Leben im Ton tiefster Überzeugung antwortet: Das ist der Tag, an dem ich..

veröffentlicht am 30.05.20 um 06:45

„Safes Internet“ – eine Mission, die sich die 16-jährige Milena Radojtsewa sehr zu Herzen nimmt

Milena ist 16 Jahre alt, wurde in Sofia geboren und lernt hier am Zweiten Englischgymnasium „Thomas Jefferson“. Ihre Lieblingsfächer sind Mathematik und Geschichte und sie möchte eines Tages Journalistin werden. Sie arbeitet an diversen Projekten..

veröffentlicht am 29.05.20 um 10:55

Eichhörnchen – die am besten geschützte Tierart im Sofioter Stadtviertel „Isgrew“

Die meisten Eichhörchen in Sofia leben auf dem Territorium des zentralen Stadtteils „Isgrew“. Obwohl der natürliche Lebensraum der putzigen Säugetiere immer mehr eingeschränkt wird, ist ihre Population stabil und gesund, teilen Experten mit. Sie..

veröffentlicht am 25.05.20 um 06:50