Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Blickpunkt Balkan

Türkisches Parlament feiert 100. Jahrestag seines Bestehens

Foto: Shutterstock

Am Tag der nationalen Souveränität am 23. April vermerkt das Parlament der Türkei den 100. Jahrestag seiner Gründung. Wegen der Covid-19-Pandemie wurden jedoch etliche Veranstaltungen in Verbindung mit dem Jahrestag verschoben. Die Initiativen konzentrieren sich auf die Kinder, da der erste Parlamentspräsident Atatürk den Tag der nationalen Souveränität den Kindern als Zukunft der Nation gewidmet hatte. Die Konstituierende Volksversammlung kam 1920, als der Krieg um die Unabhängigkeit tobte, zu einer ersten Sitzung in Ankara zusammen, um das Fundament einer unabhängigen, weltlichen und modernen Republik zu legen.


Vikar des serbischen Patriarchen an Coronavirus erkrankt

Patriarch Irinej / Foto: EPA/BGNES

Die staatliche Nachrichtenagentur Tanjug meldete, dass Bischof Stefan, der als Vikar des Patriarchen der Serbischen Orthodoxen Kirche wirkt, mit Covid-19 infiziert sei. Bei Patriarch Irinej erwies sich der Corona-Test als negativ. Am vergangenen Sonntag informierte Gesundheitsminister Zlatibor Lončar, dass in Serbien die Zahl der Covid-19-Opfer auf 134 angestiegen sei. Von den 7.114 Infizierten gelten 1.025 als genesen.


Längste Ausgangssperre Nordmazedoniens beendet

Foto: BGNES

Am Sonntagmorgen ging in Nordmazedonien die längste bisher verhängte Ausgangssperre zu Ende. Sie begann bereits am Freitag und dauerte ganze 85 Stunden. Die Polizeistunde ist weiterhin täglich von 16.00 Uhr bis 05.00 Uhr Ortszeit des darauffolgenden Tages in Kraft. Von der Ausgangssperre sind Bürger ausgeschlossen, die dienstlich zu tun haben und ein entsprechendes Dokument vorweisen können. Ministerpräsident Oliver Spasovski informierte, dass über eine langsame Lockerung der Einschränkungsmaßnahmen ab 1. Mai nachgedacht werde.


Griechenland verlegt Migranten aufs Festland

Foto: EPA/BGNES

Rund 1.500 Flüchtlinge, die sich im Lager „Moria“ auf Lesbos befinden, sollen dieser Tage aufs griechische Festland transportiert werden. Damit wollen die griechischen Behörden die Spannungen in den überfüllten Flüchtlingszentren der östlichen Ägäisinseln senken. In zwei Wochen wolle man nahezu 2.400 Migranten umverlegen. Die griechische Vertretung der Weltflüchtlingsorganisation kommentierte, dass in den jetzigen Zeiten einer Covid-19-Pandemie die Verringerung der Zahl der Bewohner in den Flüchtlingslagern „dringender als je zuvor“ sei.


EU stiftet Albanien 20.000 Covid-19-Tests

Luigi Soreca / Foto: Privatarchiv

Die Europäische Union hat Albanien 20.000 Covid-19-Test gespendet, informierte der Botschafter Brüssels in Tirana Luigi Soreca. Nach Angaben des Instituts für Bevölkerungsgesundheit Albaniens wurden Ende vergangener Woche insgesamt 609 Covid-19-Fälle gezählt. 345 Patienten gelten als geheilt, 26 sind an der Seuche gestorben.

Zusammengestellt von: Stoimen Pawlow

Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow


mehr aus dieser Rubrik…

Bulgaren erzählen aus dem Ausland inspirierende Geschichten über die Heimat

Ob man Bulgarien wirklich vermisst, das merkt man erst, wenn man länger als eine oder zwei Wochen im Ausland verbracht hat. Und auf die Frage nach dem glücklichsten Tag im Leben im Ton tiefster Überzeugung antwortet: Das ist der Tag, an dem ich..

veröffentlicht am 30.05.20 um 06:45

„Safes Internet“ – eine Mission, die sich die 16-jährige Milena Radojtsewa sehr zu Herzen nimmt

Milena ist 16 Jahre alt, wurde in Sofia geboren und lernt hier am Zweiten Englischgymnasium „Thomas Jefferson“. Ihre Lieblingsfächer sind Mathematik und Geschichte und sie möchte eines Tages Journalistin werden. Sie arbeitet an diversen Projekten..

veröffentlicht am 29.05.20 um 10:55

Eichhörnchen – die am besten geschützte Tierart im Sofioter Stadtviertel „Isgrew“

Die meisten Eichhörchen in Sofia leben auf dem Territorium des zentralen Stadtteils „Isgrew“. Obwohl der natürliche Lebensraum der putzigen Säugetiere immer mehr eingeschränkt wird, ist ihre Population stabil und gesund, teilen Experten mit. Sie..

veröffentlicht am 25.05.20 um 06:50