Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Tierärzte fordern Rücktritte wegen Veterinärpolitik

Paskal Scheljaskow
Foto: BGNES

In einem Schreiben an den bulgarischen Ministerpräsidenten Bojko Borissow fordert der Bulgarische Verband für Veterinärmedizin den Rücktritt des Direktors der Bulgarischen Agentur für Lebensmittelsicherheit Paskal Scheljaskow und des stellvertretenden Ressortministers für Landwirtschaft Janko Iwanow. Laut den Veterinärmedizinern würde die Politik der Agentur für Lebensmittelsicherheit zur Vernichtung des Tierarztberufs im Bereich der Nutztierhaltung führen. Die Lieferungen von Impfstoffen und Bioprodukten würden sich dauernd verspäten, was die Zahl der nicht untersuchten und nicht geimpften Tiere erhöhe. „Die Impfstoffe werden rechtzeitig geliefert. Es kommt einzig zu einem gewissen Verzug wegen angefochtener öffentlicher Ausschreibungen“, entgegnete Scheljaskow.

mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19 in Bulgarien: Tag 79

Zahl der diagnostizierten Covid-19-Fälle gesunken In den vergangenen 24 Stunden wurden 443 Corona-Tests durchgeführt, von denen lediglich 6 positiv ausfielen. Sie sind regional wie folgt verteilt: 3 in Sofia und je einer in Blagoewgrad,..

veröffentlicht am 25.05.20 um 18:17
Rabengeier

Wilderer töten Rabengeier Ultron

Der Rabengeier namens Ultron, der Bulgarien vom belgischen Zoo Planckendael geschenkt worden war, wurde in der Region der südbulgarischen Stadt Kardschali tot aufgefunden. Der Vogel, der eine Schusswunde aufwies, wurde offensichtlich von Wilderern..

veröffentlicht am 25.05.20 um 17:43

Zunehmend mehr Corona-Geheilte wollen Antikörper-Spender werden

„Die Behandlung mit Blutplasma wird noch vor Eintritt einer schweren Phase der Erkrankung vorgenommen“, informierte Dozent Dr. Georgi Popow, Leiter des Lehrstuhls für Infektionskrankheiten der Akademie für Militärmedizin in Sofia. Seinen Ausführungen..

veröffentlicht am 25.05.20 um 17:18