Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Heute ist Käsefastensonntag

Foto: BGNES

Alljährlich wird den Christen in Bulgarien am Vorabend der Oster-Fastenzeit die Möglichkeit gegeben, ihre Verwandten und Bekannten um Vergebung zu bitten und Vergebung zu erhalten. Getreu der Tradition versammelt sich jede Familie nach Besuch des Abendgottesdienstes und die jüngeren Familienmitglieder bitten darum, dass ihre willentlichen und unwillentlichen Verfehlungen während der vergangenen 12 Monate gegenüber den anderen vergeben werden. Sobald ihnen vergeben wird, wechseln die Rollen und die älteren Familienmitglieder bitten ihrerseits um Vergebung. An diesem Tag, der auch Käsefastensonntag genannt wird, da es der letzte Tag vor Ostern ist, an dem noch Milch und Milcherzeugnisse gegessen werden können, werden auch Verwandte sowie die Paten und Trauzeugen besucht und beschenkt. Heutzutage werden diese Zusammenkünfte und Besuche zuweilen übers Internet getätigt, wenn die Familienmitglieder weit auseinander leben. Dieser Brauch stärkt jedoch nach wie vor den Zusammenhalt der Familie.

Die große Fastenzeit vor Ostern gilt in der Orthodoxie als die wichtigste von allen Fastenzeiten, da sie Seele und Leib auf das größte christliche Fest – die Auferstehung des Herrn vorbereitet. Daher wird der Brauch der gegenseitigen Vergebung als einer der wichtigsten Teile der geistigen Läuterung betrachtet – man befreit sich von angehäuften Beleidigungen, unangenehmen Gedanken und Gefühlen.

Am Käsefastensonntag kommen auf die Festtafel das traditionelle Blätterteiggebäck Banitza, gekochte Eier, gebratener Fisch sowie die verschiedensten Milchprodukte, die während der nächsten 7 Wochen untersagt sind. 


mehr aus dieser Rubrik…

Online-Workshops und Spiele im Historischen Museum in Jambol

Ab den 23. Mai wird das Regionale Geschichtsmuseum in Jambol jeden Samstag auf seiner Website thematische Workshops und Spiele veranstalten. Die Sessionsmit dem Titel "Vier Geschichten und ein Museum" werden interessante und wenig bekannte Fakten..

veröffentlicht am 23.05.20 um 06:15

Die heiligen Brüder Kyrill und Method werden auf Ikonen als Schriftgelehrte und Aufklärer dargestellt

Nicht zufällig entstanden die ersten Darstellungen der heiligen Brüder Kyrill und Method, die von der Orthodoxen Kirche am 11. Mai geehrt werden, im Herzen Europas. In Rom setzten sie sich vor Papst Hadrian II. erfolgreich für die slawische..

veröffentlicht am 11.05.20 um 12:49

Die Epidemie als Herausforderung und Möglichkeit

Das aus dem Altgriechischen stammende Wort „Epidemie“ bedeutet „etwas auf das Volk bezogene“, während „Pandemie“ etwas ist, dass alle Völker betrifft. In der Menschheitsgeschichte haben solche „Prüfungen Gottes“ stets geopolitische Folgen gehabt...

veröffentlicht am 02.05.20 um 06:50