Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Altes Stadtleben von Dupniza lebt virtuell auf

Foto: wikipedia.org

Die Onlineplattform „Virtuelles Stadtmuseum“ wird Einblicke in das alte Stadtleben in der südwestbulgarischen Stadt Dupniza und der Region geben. Die Plattform ist Teil eines Programms für grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Dupniza und der Gemeinde Kumanovo in Nordmazedonien. In Ergänzung des virtuellen Projekts werden im Hof des bekannten Okolijska-Hauses eine Galerie, ein Archiv und ein Labor zur Lagerung und Restaurierung wertvoller Gegenstände und Bilder eingerichtet. Die Onlineplattform wird es jedem User ermöglichen, Archive, Dokumente und Fotos hochzuladen, inklusive aus dem Familienalbum, welche vom einstigen Leben und der Geschichte der Region zeugen. Insgesamt wurden 500.000 Euro für die Realisierung des Projekts zur Verfügung gestellt, dessen endgültige Umsetzungsfrist der  13. Juli 2021 ist.


mehr aus dieser Rubrik…

Virtuelle Touren – Tourismus während der Covid-19-Pandemie

In Zeiten der Covid-19-Pandemie, in denen viele Menschen zwischen die eigenen vier Wände gefangen und ohne Möglichkeiten sind zu reisen, bieten zahlreiche Museen und Galerien virtuelle Touren für die Besichtigung ihrer wertvollen Sammlungen aus..

veröffentlicht am 26.03.20 um 15:52

Virtueller Begleiter führt Touristen durch das Archäologische Museum in Hissarja

Die Stadt Hissarja ist ein ganzjähriger Ferienort. Sie hat das dem guten Klima, den Mineralquellen und den sehr gut erhaltenen archäologischen Objekten zu verdanken. Hier befinden sich die am besten erhaltene Festungsmauer Europas und römische..

veröffentlicht am 12.03.20 um 17:39

Wo das Glück aus dem Maul eines Krokodils sprudelt

Rund 40 Kilometer von der Hauptstadt Sofia entfernt befindet sich das Dorf Bosnek, das vor allem mit seiner Heilquelle und der nahen Höhle „Duchlata“ bekannt ist, die übrigens die längste Höhle Bulgariens ist. Was die Heilquelle anbelangt, so wurde sie..

veröffentlicht am 07.03.20 um 10:35