Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Gebirge Bulgariens – beliebte Touristendestination

Die Stadt Elena lockt mit Ruhe und authentischer Wohnkultur aus der Zeit der bulgarischen Wiedergeburt
Foto: tarnovo.info

Die überaus heiße Witterung, aber auch die verlockenden Urlaubsbedingungen veranlassen zunehmend mehr ausländische Touristen, die bulgarischen Gebirge aufzusuchen.

Unter den beliebten Urlaubszielen ist die Stadt Elena an den Nordhängen des Balkangebirges in Mittelbulgarien, die erfrischendes Klima, Ruhe und authentische Wohnkultur aus der Zeit der bulgarischen Wiedergeburt zu bieten hat. Neben den bulgarischen Touristen kommen Gäste vor allem aus Deutschland, Russland, Frankreich und Indien. Die Stadtverwaltung informierte, dass in diesem Jahr das zweite Jahr in Folge alle Gästehäuser und Hotels in Elena und Umgebung seit Monaten für die Sommersaison ausgebucht sind.

Viele ausländische Touristen wählen ferner als Urlaubsziel die Rhodopen und speziell Pamporowo, das sich nicht nur als ein Wintersportzentrum etabliert hat, sondern auch im Sommer so einiges zu bieten hat, wie Schwimmbäder, Fahrradstrecken und Gebirgswanderungen sowie Besichtigungen von Höhlen. Von hier aus kann man organisiert die Gipfel Sneschanka, Metschi Tschal und Perelik besteigen sowie den Nationalpark „Smoljan-Seen“, Schiroka Laka, Roschen, Hajduschki Poljani und andere sehenswerte Orte besuchen. Es werden qualifizierte Bergführer und Reiseleiter zur Verfügung gestellt. Die Seilbahn von Pamporowo zum Nationalpark „Smoljan-Seen“ ist das ganze Jahr über in Betrieb.


mehr aus dieser Rubrik…

300.000 Besucher in der bulgarischen Kirche in Istanbul in zwei Jahren

In den letzten zwei Jahren wurde die bulgarische Eiserne Kirche „Hl. Stefan“ in Istanbul von über 300.000 Personen besucht. Informationen des Vorsitzenden des Vorstandes der Stiftung der Orthodoxen Kirche der Bulgarischen Exarchie in Istanbul..

veröffentlicht am 18.01.20 um 11:15

Ein Franzose popularisiert Bulgarien durch Weintouren

Die Weintouren sind eine Chance für Bulgarien, wohlhabende Touristen anzuziehen und zu zeigen, dass es nicht wünscht, als eine Destination für billigen Alkoholtourismus betrachtet zu werden. Diese Chance hat Guy Labeyrie ergriffen, ein Franzose,..

veröffentlicht am 17.01.20 um 13:29

Altes Stadtleben von Dupniza lebt virtuell auf

Die Onlineplattform „Virtuelles Stadtmuseum“ wird Einblicke in das alte Stadtleben in der südwestbulgarischen Stadt Dupniza und der Region geben. Die Plattform ist Teil eines Programms für grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Dupniza und..

veröffentlicht am 05.01.20 um 10:45