Erstes Smartphone Film Festival in Bulgarien

Die Smartphones bieten immer neuere und ausgeklügeltere Möglichkeiten, so dass mit ihrer Hilfe immer mehr Ideen verwirklicht werden können. Davon zeugt auch das Huawei Smartphone Film Festival für Filme, die mit dem Smartphone gedreht wurden.

Den ersten Preis gewann das Team, das den 10-minütigen „Liebesstunde“ gedreht hat. Der Film nach dem Drehbuch von Ljudmila Jordanowa erzählt die romantische Geschichte eines Nachtwandlers, der im Traum seinen Seelenverwandten gefunden hat. Regisseur und Kameramann ist der Journalist Slawi Angelow, Schnitt Metodi Andonow.

Teo Tschepilows Film „Coole Typen“ gewann den 2. Preis und kann sich rühmen, der unterhaltsamste aus dem Wettbewerbsprogramm zu sein. Inspiriert wurde er von den US-Komödien der 1990iger Jahre. Der 3. Preis ging an die jüngste Wettbewerbsteilnehmerin, die 18-jährige Lydia Julianowa für ihren Film „Ein JA wird Sofia umhauen“. Der spezielle Preis wurde der Stop Motion Animation „Spitze“ von Stefan Wojodow verliehen, deren Dreh einen ganzen Monat je 12 Stunden täglich in Anspruch genommen hat.

Während des Wettbewerbs hat eine 5-köpfige Jury die 11 Finalisten ausgemacht, die je ein Smartphone erhielten, um ihre Idee umzusetzen. Die zweite Etappe war dann die Präsentation der Arbeiten und die Bestimmung der Preisträger.

mehr aus dieser Rubrik…

Chloe Rahal spielt in zweitem bulgarischen Film mit

Chloe Rahal - die Tochter des bulgarischen Schauspielers Bashar Rahal, der in etlichen Hollywood-Filmen mitgespielt hat, steht derzeit erneut vor der Filmkamera. Unlängst wurde ihr der amerikanische „National Youth Arts Award“ zuerkannt. Die..

veröffentlicht am 20.08.19 um 16:11

Künstlerfamilie stellt im „Mexikanischen Haus“ in Plowdiw aus

Unter dem Motto „Erneut zusammen“ ist in der Galerie „Haus der mexikanischen Grafik“ in der Altstadt von Plowdiw eine Ausstellung von Maria und Krassimir Slabakow und ihres Sohnes Stefan zu sehen. Die Künstlerfamilie stellt zum ersten Mal..

veröffentlicht am 17.08.19 um 11:35

Exzentrische Bilder britischer Maler entzücken Kunstfreunde im Palast in Sofia

Die Nationale Kunstgalerie in Sofia, untergebracht im ehemaligen Zarenpalast, ist vom 8. August bis zum 8. September Gastgeber einer aufsehenerregenden Ausstellung von 45 großformatigen und kleinen Bilder der britischen Künstler John Kiki und..

veröffentlicht am 11.08.19 um 11:45